Hoch hinaus im Herzen der Stadt: Weltklasse Zürich auf dem Sechseläutenplatz

Mit dabei: Sechs Olympiasieger:innen in sechs Finalwettkämpfen. Dies sind Ekaterini Stefanidi (Stabhochsprung, 2016), Sifan Hassan (5'000 & 10'000 m, 2021), Ryan Crouser (Kugelstossen, 2016 & 2021), Selemon Barega (10'000 m, 2021), Gianmarco Tamberi und Mutaz Essa Barshim (beide Hochsprung, 2021).

Am Mittwoch, 7. September 2022 startet der Final der Wanda Diamond League auf dem Sechseläutenplatz im Herzen der Stadt Zürich. Für sechs der 32 Finalentscheidungen geht es vor dem Opernhaus zum Teil hoch hinaus.

So werden die Stabhochspringerinnen um die Schweizer Hallen-Europameisterin Angelica Moser auf dem Sechseläutenplatz weit nach oben fliegen – ebenso wie ihre männlichen Kollegen im Hochsprung. Hier dürfen sich die Zuschauer besonders auf die beiden Goldmedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 2021 freuen: Gianmarco Tamberi und Mutaz Essa Barshim führen das Feld der Hochspringer an, die um die Diamond Trophy kämpfen.

Wie im Vorjahr fallen die Startschüsse für beide 5000-m-Rennen auf der mobilen Conica-Laufbahn rund um das Opernhaus. Dabei verspricht das Feld der Frauen einen hochstehenden Dreikampf vor beeindruckender Kulisse: Vorjahressiegerin Francine Niyonsaba, Olympiasiegerin Sifan Hassan und Weltmeisterin Gudaf Tsegay werden für ein spannendes Rennen sorgen. Auch bei den Männern ist das Feld mit 10‘000-m-Olympiasieger Selomon Barega und Wanda Diamond League-Titelverteidiger Berihu Aregawi sehr gut besetzt.

Im Kugelstossring, inmitten der eigens erbauten Arena unweit des Seebeckens, dürfte es explosiv zu und her gehen. Bei den Männern stellt sich Vorjahressieger, Olympiasieger und Weltrekordhalter Ryan Crouser dem Duell mit Joe Kovacs und der versammelten Konkurrenz, bei den Frauen sind vor allem Weltmeisterin Chase Ealey und Europameisterin Jessica Schilder im Fokus.

Ab 15.30 Uhr erhält die Zürcher Bevölkerung kostenlosen Zugang zu den Wettkämpfen auf dem Sechseläutenplatz, die ab 16.30 Uhr mit dem Vorprogramm starten. Um 17.00 Uhr beginnt das internationale Wettkampf-Programm, SRF zwei sendet ab 17.30 Uhr live. Das Meeting wird zudem weltweit live übertragen.

„Wir freuen uns sehr, nach 2021 erneut mit Weltklasse Zürich auf dem Sechseläutenplatz sein zu dürfen und sechs hochkarätige Finaldisziplinen der Wanda Diamond League mit den besten Athlet:innen der Welt im Herzen der Stadt auszurichten.“ blickt Co-Meeting Director Andreas Hediger auf den City-Event voraus, der in den letzten Monaten von einem eigenen Organisationskomitee akribisch vorbereitet wurde.

„Wir wollen die Leichtathletik, welche zurzeit die ganze Schweiz in ihren Bann zieht, zur Bevölkerung bringen. Dank kostenlosem Stehplatz-Zugang kann man ganz nah am Geschehen sein und die einmalige Ambiance von Weltklasse Zürich erleben.“ ergänzt Co-Meeting Director Christoph Joho.

Die wenigen verfügbaren Tickets für die Tribünen waren schnell vergriffen, ebenso wie die Plätze in der attraktiven UBS Kids Cup Family Zone mitten auf dem Sechseläutenplatz, die Familien ganz nah an die Stars bringt.

Der Gratis-Zugang für die sportinteressierte Zürcher Bevölkerung auf dem Sechseläutenplatz und zu den einzelnen Disziplinen erfolgt über zwei Brücken über die mobile Rundbahn. Der Veranstalter empfiehlt die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Bahnhof Stadelhofen sowie diverse Tramstationen sind wenige Gehminuten entfernt.

Newsletter abonnieren

Als Friend profitierst du von attraktiven Vorteilen - wie z.B. das Ticket-Vorkaufsrecht für 2023. Registriere dich mit deiner E-Mail: